Epilationen

(mit langgepulstem Rubin-Laser, Dioden-Laser oder mit dem Quantum)

Die vermehrte, überschüssige Behaarung bei Frauen und Männern war bisher therapeutisch nur unzulänglich anzugehen. Oberlippen-Bereich, Wangen, Kinn, Hals, Bikini-Zone und Scham-Bereich führen bei heftiger Überbehaarung zu einer sichtbaren Beeinträchtigung des Selbstempfindens des Patienten. Die bisherigen Therapien in Form von Elektrokauterisation, Elektrokoagulation, Wachsabrissen, Bleichen der Haare, Zupfen hatten neben einem großen Nebenwirkungsspektrum (Narbenbildung, Braunfleckenfärbung, Schmerzhaftigkeit) die erforderliche häufig frustrane Wiederholung gemeinsam. Auf dem Gebiet der Haarentfernung gibt es nun Möglichkeiten mit neuesten Technololgien, bessere Erfolge zu erzielen. In meiner Praxis stehen hierfür 3 unterschiedlich gepulste Licht-/Lasersysteme zur Verfügung.

1.Das Quantum ist ein hochenergetisches gepulstes Lichtsystem, das für die Beseitigung von Haarwurzeln ideal geeignet ist. Über einen Kristall wird eine hochenergetische Menge Licht durch einen Filter auf die Haut gebracht. Das Licht ist so ausgewählt, dass von den Haarwurzelstrukturen maximal Licht aufgenommen wird.

Dieses führt zur Zerstörung des gerade in der regenerativen Phase befindlichen Haare. Gleichzeitig führt die Auswahl dieses speziellen Lichtfilters zu einer maximalen Schonung der gesunden Haut. Durch die selektive Verkochung der Haarwurzel kommt es zu Ernährungsstörung und zum Untergang des Haares. Ein weiteres Haarwachstum wird unterbunden und die Haare fallen nach einigen Tagen aus. I. d. R. sind je nach Körperlokalisation 4 bis 8 Sitzungen im Abstand von 4 bis 6 Wochen erforderlich. Die Behandlung zeichnet sich durch eine einfache Handhabung und bis auf eine örtliche Hitzeentwicklung geringe Nebenwirkung aus.

2. Das zweite Epilationsgerät, das in meiner Praxis genutzt wird, ist der sogenannte „Long-pulse-Ruby-Laser", der mit einer Wellenlänge von 694 nm genau das Licht abgibt, das die Haarwurzeln absorbieren.

Die Farbe dieses Lichtes ist rot. Der braune Farbstoff Melanin in den Haarwurzein speichert dieses Licht konzentriert. Durch die Absorption der Rubinlaserenergie im Melanin kommt es zu einer Hitzeschädigung des Haares, was zur Zerstörung der Haarwurzelführt. Aufgrund seiner Wellenlänge ist der Rubinlaser geeignet, neben dem schwarzen Haar auch das rötliche und das hellere Haar effektiv zu beeinträchtigen. Auch hier sind i. d. R.,

je nach Ort der Enthaarung, 4 bis 6 Sitzungen im Abstand‘ von 4 bis 6 Wochen erforderlich.

3. Dioden-Laser (weitere Informationen hier)