IPL-Technik

Die IPL-Technik nutzt eine computergesteuerte hochenergetische Blitzlampe. Die Intensität und die Dauer der Lichtimpulse sowie deren zeitliche Abstände werden vom behandelnden Arzt exakt auf die Zielstruktur abgestimmt und individuell – von Patient zu Patient unterschiedlich – festgelegt. Dies setzt eine erhebliche Erfrahrung des Anwenders voraus.
In Abhängigkeit von der Wellenlänge des eingesetzten Lichtes wird die Haut bis zu einer bestimmten Tiefe durchdrungen. Die jeweilige Zielstruktur der Haarfollikel, der Blutgefäße oder Pigmentansammlungen, absorbieren das Licht überproportional.
Dabei wird Wärmeenergie freigesetzt. Die entstehende Hitze erzeugt den eigentlichen Effekt, die Zerstörung unerwünschter Strukturen in der Haut.